Ihr Zahnarzt für Kieferorthopädie,
Kieferorthodontie und Gnathologie
in Meschede

Gnathologie / Funktionsanalyse

Die Gnathologie (auch Funktionsanalyse) ist eine Fachrichtung, der Zahnmedizin, die sich mit der Artikulation und der Okklusion der Zahnreihen (dem Schließen der Zahnreihen) befasst. Dabei wird steht das optimale Zusammenspiel zwischen Muskeln, Knochen, Gelenken und Okklusion und Parodontium im Vordrgrund.

Zur Planung und Herstellung von künstlichen Zahnkronen, Zahnprothesen, Zahnaufbauten sowie bei kieferorthopädischen Behandlungen benötigt der Zahnarzt genaue Daten zur Lage der Kiefer im Verhältnis zum Schädel. Durch die Funktionsanalyse - eine neue Methode der zahnmedizinischen und kieferorthopädischen Befunderhebung, Behandlungsvorbereitung und Therapiekontrolle - ist ein optimaler Behandlungserfolg möglich und beugt Spätschäden im Kiefergelenk vor. Fehlbelastungen können zu schmerzhaften Veränderungen des Kiefergelenkes führen. Die Funktionsanalyse ist daher sinnvoller Bestandteil restaurativer Maßnahmen wie

p Zahnbrücken, Zahnkronen Inlays/Füllungen

p Erkrankungen der Kaumuskulatur (Verspannungen), die zu schmerzhaften Fehlhaltungen im Bereich der Wirbelsäule führen können.

p Erkrankungen der Kiefergelenke die sich z.B. durch Gelenkgeräusche (Reiben, Knacken) oder durch Einschränkungen der Beweglichkeit des Unterkiefers äußern.

Liegen bereits Kiefergelenkbeschwerden, Muskel- bzw. Gesichtsschmerzen oder stressbedingte Verspannungen vor, ist in der Regel eine Funktionsanalyse erforderlich, um die Ursache dieser Beschwerden zundiagnostizieren.

Klinische Funktionsanalyse

- auch manuelle Funktionsanalyse genannt - will eine gewebespezifische Diagnose von Kiefergelenk, Okklusion und anderer beteiligter Strukturen (Muskeln und Nerven) des Bewegungsapparates des Kausystems erstellen. Dabei sollen krankhafte Veränderungen der anatomischen Strukturen herausgefunden werden.

Die Ergebnisse des funktionellen Zustandes des Muskel- und Gelenksystems werden dokumentiert. Man kann Fehlfunktionen oder Parafunktionen und deren Ursachen erkennen.

Instrumentelle Funktionsanalyse

Die instrumentelle Funktionsanalyse dient dann der weiteren Diagnostik und Analyse von Fehlfunktionen, insbesondere der gestörten Okklusion, die oft durch Fehlstellungen der Zähne verursacht werden.
Die Konturen der Oberkieferzähne werden abgeformt, um anschließend mit dem "Gesichtsbogen" das räumliche Verhältnis des Oberkiefers zu Schädel und zu Gelenken zu ermitteln. Der angelegte Gesichtsbogen nimmt die angenommene Gelenkachse auf und das Oberkiefermodell wird schädelbezogen in einen "Artikulator" montiert. Die Messwerte der instrumentellen Funktionsanalyse werden auf den Artikulator übertragen und dann ausgewertet. Ursachen von Störungen im Gebiss-System lassen sich außerhalb des Mundes oft leichter entdecken und können dann gezielt behandelt werden, Therapie und Zahnersatz gehen stärker auf die Individuellen Gegebenheiten ein.


Behandlungszimmer 1 der Zahnarztpraxis in Meschede
0



Zahnarztpraxis Hollmann in Meschede - Implantologie, Parodontologie, Endodontie, Kieferchirurgie
Meschede